ANMELDUNG IST ERFORDERLICH Liebe Wanderfreundinnen, bitte meldet Euch zum Wandern an: SMS an 01577-8062329 Bis spätestens Samstag 18.00 Uhr. Vielen Dank!

Sonntag, 28.07.2024: 10.00 Uhr

Urach-Sirchingen-Wanderung

Start ist mitten in Urach. Durch die malerische Stadt gehen wir zum Hang und wandern über das Freibad hoch zum Hannerfelsen. Von dort geht’s am Trauf weiter zum Eppenzillfelsen und über eine alte Römerstrasse nach Sirchingen. Der Rückweg führt am westlichen Rand des Ermstals entlang, bis wir vom Aussichtsfelsen wieder das spätmittelalterliche Kleinod Urach sehen. Vesper, Grillen am Lagerfeuer wenns nicht regnet.

Uhrzeit Treff Startort:
10.40

Streckenprofil:

Sonntag, 04.08.2024: 10.00 Uhr

Pfeffingen-Böllat-Wanderung

Die Wanderung beginnt in Pfeffingen an der Kirche. Durchs Dorf immer an der gerade entsprungenen Eyach entlang erreichen wir bald Margrethausen. Nach der barocken Klosteranlage geht ein Wanderweg die Anhöhe hinauf. Am Albtrauf entlang über eine tolle Wachholderheide kommen wir über einen schmalen Grat zur Schalksburg. Nach einem Blick vom Aussichtsturm gehen wir vor zu den Aussichtsfelsen, die spektakulär senkrecht nach Laufen abfallen. Zurück auf der Hochfläche sehen wir Burgfelden vor uns. Im Örtchen gibt es ein Gasthaus zur Einkehr. Nach dem Essen genießen wir die Aussicht vom nahen Böllat – einer der markanten mächtigen Felsen am Albrand. Dem Trauf folgend kommen wir in den Wald und halten uns rechts bis zum Abstieg nach Pfeffingen. Höhepunkte: Oberlauf des Flusses Eyach, Wachholderheide, Burgruine, imposante Aussichtsfelsen, üppige Wiesenflora.

Uhrzeit Treff Startort:
10.45

Streckenprofil:

Sonntag, 11.08.2024: 10.00 Uhr

Gönninger Seen-Roßberg-Wanderung

Badetour: Wir starten die Wanderung am Parkplatz bei den Gönniger Seen. Durch den schattigen Wald gehen wir am Talrand bis zum Gönninger Schützenhaus. Dort beginnt der Jägersteig hinauf zum Fuß des Rossbergs. Noch ein kurzer Aufstieg und wir genießen die weite Aussicht vom Denkmal für den Tübinger Geologen Quenstedt. Sein Hauptverdienst ist die intensive Erforschung der Juraformationen der Schwäbischen Alb. In der Gaststätte genießen wir die gut-schwäbische Küche. Nun geht es nur noch bergab. Nach den schönen Magerwiesen erreichen wir durch ein kleines wildes Tal die oberen Gönninger Seen. Ein romantischer Weg führt uns durch die Bach- und Seenlandschaft. Gut zu erkennen sind die Spuren, die der Tuffabbau in dem Gestein hinterlassen hat. Die Gönninger Seen sind ehemalige Gruben des Tuffabbaus und wurden erst 1976 durch die Wiesaz geflutet. Wer möchte kann in dem kühlen See die Wanderung mit einem erfrischenden Bad beschließen.

Uhrzeit Treff Startort:
10.25

Streckenprofil:

Sonntag, 18.08.2024: 10.00 Uhr

Gammertingen Fehla+Laucherttal-Wanderung

Vom Start in Gammertingen gehen wir den linken Laucherttalrand hinauf. Am Teufelstorfelsen genießen wir den Ausblick in das Laucherttal. Nach einer Stunde kommen wir auf zum markanten Riffelsen, an dessen Ende Schloß Hettingen liegt. Bei gutem Ausblick wird hier gevespert. Dann steigen wir in Laucherttal hinab und erreichen bald das Felhlatal. Ab hier ist es autofrei. Wunderschön mäandert sich das von Burladingen herkommende Flüsschen. Nach einigen Kilometern geht es rechts hinauf zur Burgruine Baldenstein. Durchgeführte Auswertung der Grabungsfunde und Funde von 1963- 1965 ergab, dass es sich um eine im 11.Jahrhundert erbaute und im 12.Jahrhundert ohne kriegerische Einwirkung aufgegebene Burg handelt. Sie weißt die typische bauliche Gestalt einer frühen hochmittelalterlichen Burg auf. Dort machen wir ein Grillfeuer und vespern zum zweiten Mal. Durch Wald und Wiesen wandern wir nur noch eine Dreiviertelstunde wieder zurück zur Kläranlage. Dann lockt die Eisdiele in Gammertingen, wo man direkt an der Lauchert sitzen und die schöne Wanderung Revue passieren lassen kann.

Uhrzeit Treff Startort:
10.50

Streckenprofil:

Sonntag, 25.08.2024: 10.00 Uhr

Hechingen-Stein Wanderung "Römertour"

Die Wanderung beginnt auf dem Parkplatz des Römischen Gutshofmuseums. Hier wird seit den 70er Jahren ein großer römischer Gutshof mit Tempelbezirk, Bädern, Wohnhaus und Werkstätten ausgegraben und rekonstruiert. Durch den Wald folgen wir dem Fahrweg und biegen bald nach links ab in das wilde Ramsbachtal. Wieder vorn im Starzeltal angekommen queren wir alsbald die Strasse und treffen am Stauffenberger Hof auf den Zimmerbach, der vom Hohenzoller herkommt. Dem Bachtal folgen wir bis zu zwei großen Teichen beim Pferdehof Hausener Hof. Dann erreichen wir die Allee hinüber zum Schloß Lindich. Dort wird bei leckerer intalienische Küche pausiert. Über Wiesen und Felder gelangen wir wieder hinunter nach Stein. Weiter geht es durch den Ort hinauf zu den Sportplätzen und im Bogen durch den Wald wieder zum Römermuseum. Dort läßt es sich auf der Terrasse mit Blick auf den Hohenzoller gut Kaffee trinken.

Uhrzeit Treff Startort:
10.30

  • Hechingen-Stein Wanderung "Römertour"
  • Hechingen-Stein Wanderung "Römertour"
Streckenprofil:

Seiten