Archiv Wandertouren

Hier findet Ihr die schon gemachten Wandertouren der letzten Wochen und Monate.

Sonntag, Juni 4, 2017 - 10:00

Bietenhausen-Hirrlingen

In Bietenhausen starten wir an der Kirche und gehen das Starzeltal aufwärts nach Rangendingen. Dort verlassen wir den Fluß und steigen hinauf zur ehemaligen Burg Hohenrangendingen. Die Burg gilt als Stammsitz der Herren von Rangendingen. Errichtet wurde sie wohl während des 13. Jahrhunderts, 1277 wurde der Ortsadel mit Burkart von Rangendingen erstmals erwähnt. Von dort wandern wir einen großen Bogen durch den schönen Mischwald nach Hirrlingen. Das Schloss ist eines der wenigen ländlichen Renaissanceschlösser und wurde von 1557 bis 1558 von Freiherr Georg VII. von Ow (1517-1575) nach dem Vorbild des Bühler Schlosses erbaut. Unsere Wanderung geht weiter zum alten Steinbruch und hinab ins Starzeltal. Kurz danach sind wir wieder am Parkplatz. Einkehr

Länge der Wandertour:
13

Uhrzeit Treff Startort:
10.40

Sonntag, Mai 21, 2017 - 10:00

Gammertingen Fehla+Laucherttal-Wanderung

Vom Start in Gammertingen gehen wir den linken Laucherttalrand hinauf. Am Teufelstorfelsen genießen wir den Ausblick in das Laucherttal. Nach einer Stunde kommen wir auf zum markanten Riffelsen, an dessen Ende Schloß Hettingen liegt. Bei gutem Ausblick wird hier gevespert. Dann steigen wir in Laucherttal hinab und erreichen bald das Felhlatal. Ab hier ist es autofrei. Wunderschön mäandert sich das von Burladingen herkommende Flüsschen. Nach einigen Kilometern geht es rechts hinauf zur Burgruine Baldenstein. Durchgeführte Auswertung der Grabungsfunde und Funde von 1963- 1965 ergab, dass es sich um eine im 11.Jahrhundert erbaute und im 12.Jahrhundert ohne kriegerische Einwirkung aufgegebene Burg handelt. Sie weißt die typische bauliche Gestalt einer frühen hochmittelalterlichen Burg auf. Dort machen wir ein Grillfeuer und vespern zum zweiten Mal. Durch Wald und Wiesen wandern wir nur noch eine Dreiviertelstunde wieder zurück zur Kläranlage. Dann lockt die Eisdiele in Gammertingen, wo man direkt an der Lauchert sitzen und die schöne Wanderung Revue passieren lassen kann.

Länge der Wandertour:
14

Uhrzeit Treff Startort:
10.50

Sonntag, April 23, 2017 - 10:00

Wurmlingen-Märchensee-Wanderung

Wir beginnen die Wandertour am Fuß der Wurmlinger Kapelle, die unser erstes Ziel ist. Von oben sehen wir die Alb, den Schwarzwald, das Neckartal und hinüber in den Schönbuch. Weiter geht es durch liebliche Wiesen, Auen und Streuobstgärten. Bald erreichen wir den Pfaffenberg. An seinem anderen Ende wurde bis in die 1960 Jahre der grüne Schilfsandstein abgebaut. Auf einem wildromantischen Pfad erkunden wir den aufgelassenen Steinbruch. Eindrucksvoll sieht man die Meißelspuren in den glatt herausgeschnittenen Steinwänden. Dann biegen wir um die Ecke und erblicken den stummen und geheimnisvoll grün schimmernden Märchensee. Der Märchensee ist ein mit Wasser vollgelaufener Teil des alten Steinbruchs, in dem die seltene Geburtshelferkröte laicht. An einem schönen Plätzchen machen wir ein Grillfeuer und vespern. Dann geht es weiter in Richtung Wendelsheim. Vor der Ortschaft biegen wir links ab und sehen vor uns das Ziel: die Wurmlinger Kapelle.

Länge der Wandertour:
11 km

Uhrzeit Treff Startort:
10.25 Uhr

Sonntag, April 16, 2017 - 10:00

Owen–Teck-Wanderung

Vom Wanderparkplatz laufen wir hinauf auf den Teckberg. Nach Besichtigung der Burgruine Teck kommen wir zum Gelben Fels, unter dem die Veronikahöhle liegt. Wir folgen dem Zeugenberg an sein südliches Ende bis zum Sattelbogen. Von dort geht der Wanderweg wieder hinauf zur Burgruine Rauber und dem kleinen Weiler Diepoldsburg. Bald erreichen wir Ochsenwang zur Einkehr. Vorn am Albtrauf können wir vom Breitenstein hinunter nach Kirchheim und die schöne Steuobstwiesenlandschaft und hinüber zur Teck blicken. Dann steigen wir ab ins Tal und erreichen über Bissingen wieder unseren Ausgangspunkt, den Fuß des Teckbergs. Einkehr
Höhepunkte dieser Wanderung: Burgruine Teck, Burgruine Rauber, Ausblick vom Breitenstein, leckere Küche des Biosphärengasthof Krone.

Länge der Wandertour:
12

Uhrzeit Treff Startort:
11.00

Sonntag, Februar 5, 2017 - 10:00

Bietenhausen-Starzeltal-Wanderung

Von Bietenhausen folgen wir der Starzel bis zu Ihrer Mündung in den Neckar. Der Wanderweg geht direkt am murmelnden kleine Flüsschen entlang durch das liebliche Tal. An der Burgmühle aus dem 16. Jhdt. weitet sich das Tal kurz und bald erreichen wir die kleine Ortschaft Bierlingen. Von dort wandern wir vorbei am alten Friedhof durch den Wald hinauf auf die Höhe mit Blick auf das Albpanorama. Durch die Feriensiedlung aus den 70ern erreichen wir Wachendorf mit seinem imposanten Schloß. Das Schloß ist bis heute im Privatbesitz der Familie von Ow. Über die Felder und vorbei an einer Fischzuchtanlage geht’s einen engen Hohlweg wieder hinunter nach Bietenhausen. Vesper

Länge der Wandertour:
12,7km

Uhrzeit Treff Startort:
10.35 Uhr

Sonntag, Januar 29, 2017 - 10:00

Kohlstetten-Offenhausen-Lautertal-Wanderung

Von Kohlstetten erkunden wir den Nordteil des oberen Lautertals. Zuerst wandern wir das Heinzental hinauf bis fast nach Ohnastetten. Durch schöne Buchenwälder erreichen wir das Lonsingertal, das wieder der Lauter zustrebt. Im alten Kloster Offenhausen, wo die Lauter im schönen Klostergarten entspringt, kehren wir ein. Besonderheiten: Lauterquelle, schöne Albtäler und Wälder

Länge der Wandertour:
12

Uhrzeit Treff Startort:
10.45 Uhr

Donnerstag, September 24, 2015 - 08:30

Wutachschlucht-Wanderung

Wir treffen uns an der Kreissporthalle in Tübingen um 8.30 Uhr und fahren in Fahrgemeinschaft zur Wutachmühle. Die Wutachschlucht zählt zu den schönsten und bekanntesten Wanderungen im Schwarzwald. Das wildromatische Flußtal mit schönen Auen und markanten Felsen durchwandern wir in drei-vier Stunden Gehzeit hinauf bis zur Schattenmühle. Nach einer Erfrischung  (Schwarzwälder Torten und Weizenbiere) fahren wir wieder zurück und sind ca. zwischen 18.00 und 19.00 Uhr wieder in Tübingen. 

 

Länge der Wandertour:
15km

Sonntag, August 9, 2015 - 10:00

Glaswaldsee-Schwarzwald-Wandertour

Zur Abwechslung wandern wir im Kniebisgebiet im Schwarzwald. In der Nähe von Bad Rippoldsau geht es los. Vom Talgrund aus erreichen wir den mit mächtigen Tannen bestandenen Bergrücken, die Holzwälder Höhe. Nach etwa 1,5h kommen wir zum idyllisch gelegenen Glaswaldsee. Die Seen im Schwarzwald sind in der letzten Eiszeit entstanden. Die Enden der Gletscherzungen haben sich immer wieder vor und zurückbewegt, als sich wärmere und kältere Phasen abgewechselt haben. So wurden Vertiefungen geschaffen und gleichzeitig ein Wall aus Schutt und Geröll aufgebaut. Die Vertiefung hat sich dann mit Schmelzwasser und Niederschlägen gefüllt. Heutzutage verlanden die Schwarzwaldseen langsam zu Hochmooren und beherbergen eine besondere Flora und Fauna. Wir hingegen vespern und grillen am Seeufer und Mutige können auch ein erfrischendes Bad nehmen. Nach der Rast genießen wir noch eine gute Stunde den Rückweg durch den duftenden und schattigen Wald. Die Wanderung wurde auf Wunsch von Mitwanderern mal ins Programm genommen. Die Anfahrt ist mit 1h 20min etwas länger, dafür lernen wir die besondere Schönheit der Schwarzwaldlandschaft kennen. Achtung Selbstfahrer: Da sich die lange Anfahrt nur bei gutem Wetter lohnt, ist diese Tour unter Vorbehalt. Wenn schlechtes Wetter vorhergesagt wird, gibt es eine Alternative. Am besten mich anrufen. 01577-8062329, Vesper/Grillen

Länge der Wandertour:
13

Uhrzeit Treff Startort:
11.40Uhr

Freitag, Mai 16, 2014 - 10:00

Baiersbronn - Schlemmer- und Wanderwochenende

Baiersbronn ist nicht nur für die schönen Täler und dunkeln Wälder des Schwarzwalds bekannt. Nein, vor allem auch für kulinarische Genüsse. Und auch die werden wir auf dem Wanderwochenende ausgiebig genießen. Unser Koch heißt Scheithauer und verdient meinen vollen Respekt. Wir sind im Oberdorf von Baiersbronn untergebracht. Am Samstag reisen wir an und genießen ein leckeres Mitagessen. Danch erkunden wir auf einer kleinen Wanderung die nähere Umgebung. Abends gibt es dann ein richtiges Schwarzwälder Versperbuffet mit warmen und kalten Spezialitäten. In lustiger Runde verbringen wir einen schönen gemeinamen Abend, bevor wir uns in den geräumigen Einzel- und Doppelzimmer zur Ruhe betten. Ab 8.00 am nächsten Morgen müssen wir uns schon wieder durch ein reichhaltiges Frühstücksbüffet arbeiten - tja -das Leben ist halt hart... Danach starten wir zu einer größeren aber nicht anstrengenden Wanderung. Wir folgen einem lieblichen Bachtal und gelangen auf den Höhenzug des Schwarzwalds mit seinen mächtigen über 100 jährigen Tannen und Fichten. Gerastet wir an einem der dunklem Karseen, die sich nach der letzten Eiszeit vor 12000 Jahren gebildet haben. Die spezielle Flora der Schwarzwaldbiotope erfreut unser Auge. Am Nachmittag fahren wir zurück und sind etwa um 18.00 wieder in Tübingen.

Ein absolutes Wellness und Erlebniswochenende - bitte beachten: maximal 10 Teilnehmer sind möglich!

 

Seiten